Neuigkeiten

Hier erscheinen Neuigkeiten rund um Painters Studio.

Average – ein Album

Painters Studio spinnt. Die Buben aus Bern, nehmen eine CD mit 12 Songs auf. Das in einem Häusschen das als WG gilt und ein Atelier, das schnell zum Studio umfunktioniert wird. Nur um eine Scheibe darin aufzunehmen. Ein Painters Studio Album aufgenommen, gemischt und bezeichnet im Painters Studio. „Eselbrückiger“ gehts nicht mehr. Die Genre lässt sich, wie so oft bei denen, nicht bestimmen und schwingt zwischen Stoner POP und Indie Rock.
Das Albumcover sagt genug. Lass deine Kopfhörer den Rest über und freue dich auf eine Plattentaufe im Gaskessel wo du eine Painters Studio CD kaufen werden kannst. Endlich wieder einmal was wirklich unabhängiges!

Es herrscht eine Vorfreude im Painters Studio!

Plattentaufe im Gaskessel Bern

Paintersstudio machen frischen Indie und Stoner-Pop. Die vierköpfige Truppe ist 2016 aus dem Untergrund aufgetaucht und hat sich seither quer durch den Berner Bühnendschungel gespielt – an den Berner Querköpfen kam so schnell niemand vorbei. Zwei Jahre später nun veröffentlichen Painters Studio ihr Debütalbum:

《Average》wurde ganz in Do-It-Yourself Manier eigenhändig geschrieben, recorded und produziert von den Painters im Painter Studio – inklusive dem Design und den selbst gedruckten und bemalten CD-Hüllen (get them!).

Am 16. November nun taufen die Burschen ihr erstes Kind und haben dazu geliebte Gäste geladen: Kos music spielen als Support und nach der Taufe wird’s nochmals wild mit DJ Punto Beach. Hört sich ganz nach einer Nacht an, die alles andere als „average“ wird!

Tickets: H_I_E_R

Live Session

Eine neue Brille ist zu sehen im Painters Studio. Sie gehört dem berühmt, berüchtigten Léo Braun. Er war als temporäre Aushilfe in der Band gedacht und hat nun dermassen eintunen können im Vibe der Painters, dass er zum bassisten/ pianoisten/ perkussionisiertisten/ gittarristen und vokabulasisten erkoren ist. In einer Phase während Collins Fischer (VOC/GUITAR) eine Ausbildung in New York besuchte, konzertierten die Jungs anstatt mit Collins Fischer mit Leo Braun eine Weile. Da die Stimme von Collins Fischer unmöglich imitierbar wäre, waren die daheim-gebliebenen Jungs gezwungen neue Lieder zu komponieren. Unteranderem „Slowly“ und „Highway“. Das ganze wurde als erste Live Session der Painters auf das Netz gestellt. Hast du’s noch nicht gesehen? Hier gehts lang

Jarius Wright Authentic Jersey